Meldung von Nebenwirkungen

Ferring Strich schwarz


Falls Sie einen Verdachtsfall von Nebenwirkungen zu unseren Arzneimitteln melden möchten, wenden Sie sich bitte an den Stufenplanbeauftragten der FERRING Arzneimittel GmbH. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie zusätzlich bitten werden Ihre Meldung schriftlich zu dokumentieren.

Ihr Ansprechpartner

Stufenplanbeauftragter
Dr. Ingo Weide
FERRING Arzneimittel GmbH
Fabrikstraße 7
24103 Kiel
Fax: +49 431-5852-34
Tel.: +49 431-5852-180
E-Mail: SafetyMailboxGermany@ferring.com

Erreichbarkeit in medizinischen Notfällen außerhalb der Geschäftszeiten:
Tel.: +49 431-5852-888

Welche Informationen werden benötigt?

Zur schriftlichen Dokumentation Ihrer Meldung benutzen Sie bitte unseren „Berichtsbogen über unerwünschte Arzneimittelwirkungen". Wir senden Ihnen den Berichtsbogen auf Anforderung gerne zu. Alternativ können Sie den Berichtsbogen hier downloaden: Berichtsbogen

Wir möchten Sie bitten den Berichtsbogen vollständig auszufüllen und uns zuzusenden. Sollten Ihnen weitere Dokumente wie Laborbefunde, Krankenhausberichte usw. vorliegen, senden Sie uns bitte auch von diesen Dokumenten eine Kopie zu.

Was geschieht mit Ihrer Meldung an die Ferring Arzneimittel GmbH?

Ihre Meldung wird in unserer Datenbank dokumentiert und anschließend durch unsere Spezialisten bewertet. Nach dem Arzneimittelgesetz sind wir als Pharmazeutischer Unternehmer verpflichtet, Nebenwirkungsmeldungen zu unseren Arzneimitteln an die Bundesoberbehörde (BfArM) weiterzumelden. Unsere Arzneimittel werden zusätzlich einer ständigen Nutzen-Risiko-Bewertung unterzogen, in die auch Ihre Nebenwirkungsmeldung einbezogen wird.

Die FERRING Arzneimittel GmbH möchte sich im Sinne der Patientensicherheit ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.